TRACKS

Transporte und chemische Umsetzungen in konvektiven Systemen

HELMHOLTZ GEMEINSCHAFT

 

Konzept für ein mehrstufiges Grossexperiment

Sektion “Atmosphäre und Klima”

HGF-Forschungsbereich “Erde und Umwelt”


Das mehrstufige Grossexperiment TRACKS (Transporte und chemische Umsetzungen in konvektiven Systemen) der Helmholtzzentren dient dem Ziel, konvektive Systeme  von der kleinräumigen Turbulenz bis zur hochreichenden Wolkenkonvektion in Gewitterkomplexen und Fronten  hinsichtlich

- ihrer steuernden physikalischen und chemischen Prozesse,

- ihrer Transporteigenschaften für Energie, Wasser und Luftschadstoffe und

- ihrer Klimawirkungen

in verschiedenen Klimazonen experimentell zu erforschen. In einem Zeitraum von 6 bis 8 Jahren werden konvektive Systeme in Nordeuropa, Mitteleuropa und den Tropen untersucht. Das Vorhaben besitzt besondere gesellschaftliche Relevanz, da der Vertikalaustausch, die Ferntransporte und die chemischen Umsetzungen von atmosphärischen Spurenstoffen klima- und umweltrelevant sind. Sie bewirken globale Umverteilungen von Spurenstoffen und modifizieren den Treibhauseffekt. Sie prägen in besonderem Maße die Verteilung von Luftschadstoffen. Absehbare Ergebnisse sind gesicherte Aussagen über den Eintrag von Spurenstoffen in die Atmosphäre vom Boden bis in die Stratosphäre, die Wirksamkeit des Vertikaltransports durch konvektive Systeme, insbesondere für europäische Ballungszonen, Bilanzierungen der überregionalen und vertikalen Verteilung von Wasserdampf und Spurengasen, die im Wesentlichen an der Erdoberfläche emittiert werden, und verbesserte Darstellungen der konvektiven Transporte und physikalisch-chemischen Prozesse in Modellen zur Schadstoffausbreitung, Wetter- und Klimavorhersage.

Beteiligte Zentren:

Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Forschungszentrum Geesthacht

Forschungszentrum Jülich

Forschungszentrum Karlsruhe

Geoforschungzentrum Potsdam

 

e-mail
[Tracks-Home] [Projekt-Info] [Kontakt] [Links]